Wie funktionieren Änderungen und Stornierungen bei Langzeitbuchungen?

Wenn ein Aufenthalt von 30 Tagen oder mehr gebucht wird, gelten die Stornierungsbedingungen für Langzeitbuchungen. Wenn ein Gast eine Langzeitbuchung ändert oder storniert:

Seine erste Zahlung ist dann möglicherweise nicht erstattungsfähig, je nach Inserat und Zeitpunkt der Buchung.

Wenn er nach Beginn des Aufenthaltes storniert, sind die übrigen Nächte der Buchung nicht erstattungsfähig. Wenn der Aufenthalt noch länger als 30 Tage dauert, sind nur die nächsten 30 Tage nicht erstattungsfähig.

Der Gastgeber kann selbst darüber entscheiden, eine zusätzliche Rückerstattung zu leisten.

Wenn ein Gast seine Buchung ändern möchte, muss der Gastgeber dieser Änderung möglicherweise zustimmen. Gäste können diese Anweisungen befolgen, um ihre Langzeitbuchung zu ändern.

Der Gastgeber muss eine Änderung genehmigen, wenn einer der folgenden Fälle vorliegt:

Die Änderung wird vor dem Aufenthalt, aber weniger als 30 Tage vor dem Anreise Datum angefordert.
Der Aufenthalt hat begonnen, aber es verbleiben weniger als 30 Tage bis zum Anreise Datum.
Der Gast ändert das Check-in-Datum oder verlängert die Buchung.

Die Änderung erfolgt in den folgenden Fällen automatisch:
Es verbleiben 30 Tage oder mehr bis zum Check-in-Datum.
Der Aufenthalt hat begonnen, aber es verbleiben 30 Tage oder mehr bis zum Abreise-Datum.
Der Aufenthalt beginnt erst 30 Tage oder mehr nach der Änderung.